• Deutsch
  • English
Wiener Kaffeehaus Sauna - Badewelt Sinsheim

KUSATHERM

Doppelspiralen-Technik

Mit einem oder mehreren Brennern wird ein Gas-Luft-Gemisch im Brennerrohr aus Edelstahl auf eine Temperatur von ca. 350 °C erhitzt. Am anderen Ende befindet sich ein Ventilator, der das Gas-Luft-Gemisch mit Unterdruck durch die Doppelspiralen saugt und die Verbrennungsluft über die Abgasanlage nach draußen führt.

Die Doppelspirale wird so auf ca. 250 bis 350 °C erwärmt und gibt diese Wärme in Form von Konvektions- und Strahlungswärme in der Saunakabine ab. Die Vorteile der Doppelspirale sind größte Wärmeübertragungsflächen in den jeweiligen Klassen, hohe Wärmereserven und eine optimale, lang
anhaltende Temperaturstabilität in den Steinen, welche ideale Aufgüsse ermöglicht.

Die Einsatzmöglichkeiten unserer Gasöfen richten sich nach Ihren individuellen Bedürfnissen. Es spielt für uns keine Rolle, ob der Ofen in der Mitte, zwischen den Bänken oder versteckt hinter der Wand platziert werden soll.

Wärmerückgewinnung

Optimieren Sie, mit der Nutzung einer Wärmerückgewinnungsanlage oder eines Abgaswärmetauschers, Ihre Anlage, z. B. zum Erwärmen der Warmwasserspeicher für Duschwasser, Fußwärmbecken, Bodenheizung, etc.

Zuluft-Element

Der heißeste Punkt befindet sich im Brennerrohr. Durch den Einsatz eines Zuluft-Elements, mittels Ventilator, wird das Brennerrohr gekühlt und die dadurch erwärmte Luft als Zuluft der Saunakabine zugeführt. Es sorgt nicht nur für den notwendigen Luftwechsel, sondern verkürzt auch die Aufheizzeit in der Kabine.